Gebietsfremde Organismen

Einige gebietsfremde Tiere und Pflanzen sind schädlich. Z.B. verursacht die ursprünglich aus Nordamerika stammende Ambrosia bei vielen Menschen Asthma und wuchernde Japanknöterichstauden verdrängen andere Pflanzen und destabilisieren Uferbereiche. Die Kantone sind deshalb verpflichtet Massnahmen zu ergreifen. So weit als möglich wird präventiv gearbeitet und die Verbreitung schädlicher Arten eingeschränkt. Haben sich Arten bereits etabliert, muss entschieden werden, welche Gegenmassnahmen ergriffen werden.


Dossiers


Arbeitsgruppen