KVU: Konferenz der Vorsteher der Umweltschutzämter der Schweiz

Mitglieder der KVU sind die Vorsteherinnen und Vorsteher der Umweltschutzämter oder der mit den entsprechenden Aufgaben betrauten Dienststellen der Schweizer Kantone und des Fürstentums Liechtenstein.  mehr über uns

 

Herausgegriffen

 

Biodiversität

Die Biodiversität in der Schweiz ist in einem bedenklichen Zustand. Ein Drittel der Arten ist bedroht. Um die Biodiversität möglichst reichhaltig und langfristig zu erhalten, hat der Bundesrat der Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz verabschiedet.

Ressourcentrialog

Die KVU beteiligt sich im Ressourcentrialog, um langfristige, praxisorientierte Lösungsansätze für eine Ressourcenwirtschaft im Jahr 2030 zu entwickeln. Nun liegen die Leitsätze zur Abfall- und Ressourcenwirtschaft 2030 vor.

Umweltkommunikation

Die KVU präsentiert die gemeinsam mit Bund und Städteverband erarbeitete Ernährungstoolbox als Unterstützung der Kommunikationsverantwortlichen bei ihren Informationsaktivitäten zum Thema Ernährung.


alle anzeigen Neuigkeiten

21.06.2018 Appenzell Innerrhoden: Die Standeskommission hat Franziska Wyss als neue Leiterin des Amts für Umwelt gewählt. Sie wird die Leitung des Amts für Umwelt am 1. Mai 2018 übernehmen.

21.06.2018 Bern: Klara Sekanina als neue Leiterin des Immissionschutzes Klara Sekanina übernimmt die Leitung Immissionsschutz am 1. April 2018. Sie ist die Nachfolgerin des langjährigen Leiters Immissionsschutz, Dr. Gerrit Nejedly

20.05.2018 Thurgau: Martin Eugster wird neuer Chef des Amtes für Umwelt Auf den 1. Juli 2018 übernimmt Martin Eugster die Leitung des Amts für Umwelt (AfU) des Kantons Thurgau. Er ist zurzeit Abteilungsleiter Abfall und Boden im AfU. Er tritt die Nachfolge von Beat Baumgartner an, der das Amt per Ende Juni 2018 verlassen wird.

09.04.2018 Stellungnahme zur Teilrevision der Kernenergie-, der Kernenergiehaftpflicht, der Ausserbetriebnahme- und der Gefährdungsannahmenverordnung Die Konferenz der Vorsteher der Umweltschutzämter der Schweiz (KVU) hat die vorgeschlage- nen Teilrevision der Kernenergieverordung (KEV), der Ausserbetriebnahmeverordung (ABV) und der Gefährdungsannahmenverordnung geprüft und in grundlegenden Fragen als noch nicht ausgereift befunden. Die revidierten Bestimmungen der Vorlagen führen zu Unklarheiten bezüg- lich bereits bestehenden Regelwerken wie der Strahlenschutzverordnung (StSV), dem Umwelt- schutzgesetz (USG), Abfallverordnung (VVEA), Raumplanungsgesetz (RPG), der Verordnung über Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVPV) u.a.

15.03.2018 Stellungnahme der KVU zur Verordnung des UVEK über die Änderung der Gewässerschutzverordnung (GSchV) Mit der Änderung von Anhang 2 Ziffer 11 Absatz 3 der Gewässerschutzverordnung (GSchV) werden neue numerische Anforderungen an die Wasserqualität der oberirdischen Gewässer festgelegt. Der Vollzug der neuen Anforderungen an die Wasserqualität von Oberflächengewässern liegt bei den Kantonen. Die KVU ist trotz absehbarem Mehraufwand bei Probenahme und Beurteilung mehrheitlich mit der Vorlage einverstanden, fordert aber einen einheitlichen Anforderungswert für nicht geregelte organische Spurenstoffe und für nichtrelevante Metaboliten von Pestiziden im Grundwasser, das als Trinkwasser genutzt wird.

15.03.2018 Stellungnahme der KVU zum Anhörungsentwurf vom 04.12.2017 der Beurteilungskriterien zur Störfallverordnung Mit dem Schreiben vom 4. Dezember 2017 haben Sie uns den Anhörungsentwurf 04.12.2017 der Voll- zugshilfe Beurteilungskriterien zur Störfallverordnung zugestellt und uns zur Stellungnahme eingeladen. Mit diesem Schreiben nehmen wir die Möglichkeit für eine Stellungnahme wahr und bedanken uns für die Berücksichtigung unserer Anliegen.