Klima

Der Mensch verändert durch die Emission von Treibhausgasen (u.a. CO2, Methan, Lachgas) zunehmend die Zusammensetzung der Atmosphäre, was zur Klimaerwärmung führt. Dies hat zur Folge, dass Gletscher und polare Eismassen abschmelzen und Meeresspiegel steigen. Zudem werden extreme Wetterereignisse, welche unter anderem zu Hochwasser und Dürreperioden führen, immer häufiger. Die Schweiz mit ihrem Gebirgsökosystem ist stark von der Klimaerwärmung betroffen. Die Klimaschutzpolitik der Schweiz ist in erster Linie eine CO2-Reduktionspolitik: 85% der Klimagase in der Schweiz stammen aus der Verbrennung der fossilen Energieträger Erdöl und Erdgas sowie der Treibstoffe Benzin und Diesel.


Dossiers