06.11.2019

Raccomandazioni della KSR (CPR) sugli aspetti di radioprotezione della disattivazione degli impianti nucleari

Le presenti raccomandazioni completano l'attuale dichiarazione, ma si riferiscono a questioni di radioprotezione in vista di una futura disattivazione in Svizzera nel suo complesso.

Die Eidgenössische Kommission für Strahlenschutz ist eine ständige Verwaltungskommission und berät den Bundesrat, sowie interessierte Ämter in Fragen des Strahlenschutzes. (www.ksr-cpr.ch/)

Im Anschluss an das KSR-Seminar 2016, welches Strategie und Strahlenschutzherausforderungen beim Rückbau von Kernanlagen zum Thema hatte, äusserte sich die KSR in einer Stellungnahme zu den Strahlenschutzaspekten bei der Planung des zukünftigen Rückbaus Schweizer Kernkraftwerke (KKW).

Die vorliegenden Empfehlungen ergänzen die bestehende Stellungnahme, zielen aber auf Strahlenschutzfragen beim zukünftigen Rückbau in der Schweiz insgesamt hin. Es werden zusätzliche Gesichtspunkte und Erkenntnisse eingebracht.

Es ist der KSR bewusst, dass beim ersten Rückbau eines Kernkraftwerks in der Schweiz sowohl der Betreiber als auch die zuständigen Behörden von Bund und Kanton und nicht zuletzt auch die Gesellschaft/Bevölkerung in unterschiedlicher Art und Weise involviert und betroffen sind und dass bis zu einem gewissen Grad Neuland betreten wird. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem ersten Rückbau eines Schweizer KKW müssen deshalb in die Verbesserung der Abwicklung der zukünftigen Rückbauprojekte einfliessen.

Diese Empfehlungen richten sich in erster Linie an die zuständigen Behörden und an die Betreiber der Kernanlagen. Sie sollen aber auch die Politik und die Öffentlichkeit ansprechen.


La Commission fédérale de radioprotection est une commission administrative permanente qui conseille le Conseil fédéral ainsi que les offices intéressés en matière de radioprotection. (www.ksr-cpr.ch/)

À l’issue de son séminaire de 2016, qui avait pour sujet la stratégie et les défis en radioprotection lors du démantèlement d’installations nucléaires, la Commission fédérale de radioprotection (CPR) s’est exprimée, dans le cadre d’une prise de position, sur les aspects liés à la radioprotection dans la planification du futur démantèlement des centrales nucléaires suisses.

Les présentes recommandations la complètent et visent les questions de radioprotection touchant à l’ensemble des futurs démantèlements en Suisse et introduisent des aspects et des constats complémentaires.

La CPR est consciente que le premier  démantèlement d'une centrale nucléaire en Suisse implique et affecte l'exploitant et les autorités fédérales et cantonales compétentes et, surtout, la société et la population de différentes manières et que, dans une certaine mesure, on pénètre en terre inconnue. L’expérience et les connaissances acquises lors de ce premier démantèlement doivent pour cette raison permettre d’améliorer le déroulement des projets futurs.

Ces recommandations s’adressent en premier lieu aux autorités compétentes et aux exploitants des installations nucléaires. Cependant, elles sont également destinées aux politiciens et au public.

https://www.bag.admin.ch


ZURÜCK